Wunderland Schanzengraben

Ein Spaziergang entlang des Schanzengrabens wirkt wie ein Kräuterbitter auf den vollen Magen: Beruhigend und heilsam. Ausprobieren!

Fünf Jahre lebte ich schon in Zürich, als mir in der Nähe des Hauptbahnhofs erstmals die Treppen auffielen, die zu diesem unscheinbaren Gewässer hinunterführen. Ich beschloss, hinunter zu steigen und tauchte wie Alice ins Wunderland ein – einzig das weisse Kaninchen fehlte.  Ein verwunschener Pfad aus Holzstegen und Sandsteinplatten lotste mich von der Gessnerbrücke bis zum See. Seither gönne ich mir wann immer möglich eine Auszeit von der Stadt am Schanzengraben.

img_9596
Der Schanzengraben war im 17. Jahrhundert der äussere Wassergraben der Stadtbefestigung. Heute stärkt er die geistige Verteidigung der Besucherin.
img_9581
Entschleunigung garantiert.
img_9602
Alle paar hundert Meter führen Holzstege unter Brücken hindurch und Treppenaufgänge wieder rauf in die Stadt.
img_9607.jpg
Auch Durstige kommen auf ihre Kosten. Ab 17 Uhr öffnet die Rimini-Bar und lockt mit kühlen Drinks: Farbige Lämpchen spiegeln sich im Fluss, während man in grossen, orientalischen Kissen fläzt. Untertags ist hier die Männerbadi:  Deshalb musste ich fürs Foto draussen bleiben.
img_20150301_144749~2
Ich wundere mich immer wieder, welche Hohlköpfe Velos in den Fluss werfen. Dank ihnen habe ich aber gleich zwei weisse Schönheiten auf meinem Bild.
img_9611
Der Weg führt vorbei am Alten Botanischen Garten, dessen mittelalterlicher Kräutergarten und ganze Parkanlage auch einen Besuch wert ist.

Übrigens: Den Schanzengraben in seiner jetzigen Form gibts erst seit 1984. Vorher dümpelte er als unattraktiver Abwasserkanal vor sich hin, da während der Industrialisierung verschiedene Fabriken an seinen Lauf gebaut wurden. Zum Glück hatten sie in den 50er-Jahren die Idee einer Fussgängerpromenade. Bis zur Realisierung dauerte es zwar ein paar Jahrzehnte, aber das heutige Juwel möchte ich jedenfalls nicht missen.

 

Wegbeschrieb

Einstieg bei der Gessnerbrücke: Tram Nr. 3, 14 oder Bus Nr. 31 bis Löwenplatz
Einstieg beim Bürkliplatz: Tram Nr. 2, 5, 8, 9, 11 oder Bus Nr. 161, 165 bis Bürkliplatz

Lageplan

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s