Mysterium Botanischer Garten

Es gibt ihn tatsächlich, den Botanischen Garten in Zürich. Der Besuch lohnt sich und kostet keinen Eintritt. Bis vor kurzem hielt ich den Botanischen Garten für eine klassische urbane Legende: Ich hörte zwar Leute darüber sprechen und sah beeindruckende Bilder der kultigen Glaskuppeln – trotzdem konnte ich mir nicht vorstellen, wo mitten im Seefeld ein Park…

Ab aufs Traumschiff

Wer jetzt eine Hommage an die schnulzige 80er-Jahre-Serie befürchtet, irrt sich. Die Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) will mit diversen „Traum-Schiffen“ ihren Passagieren mehr Abwechslung bieten. Einen Wunsch an die ZSG habe ich indes.   Wir haben das Massage-Schiff ausprobiert, welches im Juli für einen entspannten Feierabend sorgte. Es wartet aber noch eine ganze Flotte an Spezial-Schiffen  auf die…

Staunen und Klettern auf dem Kulturweg Schrina

Freundliche Bewirtschaftung auf der Alp Schrina, Klettern am Berg, fantastische Ausblicke auf den Walensee und saftige Bio-Burger auf der Alp Tschingla: Auf dieser Wanderung gibts für jede/n etwas. Wir starten unsere Tour beim Sanatorium in Walenstadtberg. Durch die südliche Hanglage mit Blick auf den Walensee fühlen wir uns wie im Paradies. Dem  Summen und Flattern…

Bio-Mitgliederladen in der Enge

Hier gibts kein Bio-Gemüse in Plastik und auch keine vagen Herkunftsangaben. Im Laden „die frischlinge“ bestimmen die Mitglieder über Sortiment, Einrichtung und Öffnungszeiten. Ein Schwatz mit dem freundlichen Personal liegt auch drin. Der Laden „die frischlinge“ an der Waffenplatzstrasse 49 ist hell, die Produkte geschmackvoll arrangiert und wer genug Zeit hat, fläzt sich in die…

Wunderland Schanzengraben

Ein Spaziergang entlang des Schanzengrabens wirkt wie ein Kräuterbitter auf den vollen Magen: Beruhigend und heilsam. Ausprobieren! Fünf Jahre lebte ich schon in Zürich, als mir in der Nähe des Hauptbahnhofs erstmals die Treppen auffielen, die zu diesem unscheinbaren Gewässer hinunterführen. Ich beschloss, hinunter zu steigen und tauchte wie Alice ins Wunderland ein – einzig das…

Zürcher Lieblingsband: Rizzoknor

Rizzoknor verweben Technobeats und Gitarrenriffs zu einem Klangteppich, der die Gliedmassen zucken lässt. Höchste Zeit, mich als Fan zu outen und dem Zürcher Trio ein Kränzchen zu winden und ein Tänzchen zu widmen. Freitagabend im Kauz: Schummriges und dunkelrotes Licht, erwartungsfrohe und kribbelige Stimmung. Einige Gäste sind wegen Rizzoknor aus anderen Kantonen angereist, andere hat…

Museum für Gestaltung: Schöne neue Halle

Der dreijährige Umbau hat ein paar Bausünden aus den 60er-Jahren beseitigt. Ein besonderes Schmuckstück ist jetzt die Haupthalle. Ein Augenschein vor Ort.    Hingehen! Museum für Gestaltung Ausstellungsstrasse 60 8005 Zürich Öffnungszeiten:  Ausstellungen und Museumsshops: Dienstag-Sonntag 10–17 Uhr Mittwoch 10–20 Uhr Eintritt: Erwachsene CHF 10/8* Unter 16 Jahren kostenlos Gruppen (ab 10 Personen) CHF 8…

Silent-Party auf dem Zürichsee

Getreu dem Jahres-Motto „Immer mal was Neues ausprobieren“: Diesmal eine Party mit Kopfhörern auf einem Zürichsee-Schiff. Zugegeben, für mich ist das Konzept „Silent-Party“ völlig neu. Meine Arbeitskollegin hingegen schunkelt sich schon seit Jahren im Anschluss an Festivals mit Kopfhörern in Trance. Da ich sonst eher von der Loud-Party-Fraktion bin, war ich umso gespannter auf die…

Cappuccino: Das „Who is Who“ im Kreis 5

Wo gibt es den besten Cappuccino rund um die Langstrasse und zu welchem Preis? Eine Liste ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ein Geheimtipp für Sparfüchse. Seit einiger Zeit scheinen nette Cafés im Aufwind im Kreis 5. Ich habe die besten Cappuccinos in Gehweite Limmatplatz/Langstrasse getestet: 1.  MAME, Josefstrasse 160, 8005 Zürich Kosten pro Cappuccino (KPC): 6…

Tages-Ausflug in den Bruno Weber Park

Nur 30 Minuten Reisezeit (ab Zürich HB) trennen euch von der magischen Fabelwelt des Künstlers Bruno Weber in Dietikon. Der Park ist 2018 vom 31. März bis am 28. Oktober geöffnet. Seit vielen Jahren steht dieser Park auf meiner To-do-Liste: Nach Dietikon reisen und im Bruno Weber Park zwischen Einhörnern, Flügelhunden, übergrossen Katzen und Drachen…

Wandertipp: Über den Chäserrugg ins Toggenburg

Lohnenswerte Wanderung in der Walensee-Region. Auch mit Kindern machbar, Voraussetzung ist genügend Schokolade im Rucksack. Impressionen und ein paar Tipps gibts im Beitrag. Nach über elf Jahren wollten wir wieder einmal die Churfirsten überqueren. Diesmal mit zwei Kindern (8 und 10 Jahre) im Schlepptau. Die Wanderung ist absolut empfehlenswert, aber auch entsprechend schweisstreibend. Es empfiehlt…

Oh wie schön ist die Saffa-Insel

Ok, Panama hat die recht hübschen San Blas-Inseln. Aber hey, wir hier in Zürich haben die Saffa-Insel, die vergleichbar paradiesisch und für uns Zürcherinnen und Zürcher viel einfacher erreichbar ist.  Ja, die wunderschöne Mini-Insel vor Wollishofen ist nur ein Katzensprung von der Innenstadt entfernt. Eine dunkelblaue Brücke führt von der Landiwiese her aufs kleine Inselglück….

Ausflugstipp: Lägernwanderung ab Baden

Perfektes Wetter für einen Ausflug in den schönen Aargau. Von Baden aus gehts über den Lägerngrat zu Fuss zurück in den Kanton Zürich. Unterwegs locken zauberhafte Aussichten, lauschige Feuerstellen und ein paar Mutproben für Nicht-Schwindelfreie. Anreise: Bahn nach Baden Mitnehmen: Wanderschuhe, genug zu Trinken, Brätelsachen, Raclette, Lägerebier Rückreise: Bus oder Bahn ab Dielsdorf Dauer der…

Fernweh stillen im Papa Ceviche

Es ersetzt zwar nicht gerade den Flug nach Lima, aber im Zürcher Restaurant Papa Ceviche kommt sowohl der Gaumen als auch das Fernweh auf seine Kosten. Eine Anregung hätte ich nebst viel Lob trotzdem. Natürlich sind die Erwartungen hoch, wenn man einige Zeit in Pucallpa, Cusco und Lima gelebt hat, drei Jahre mit einem peruanischen…

Glücklich einkaufen im Changemaker

Wer gerne nachhaltig und fair einkauft wird im Changemaker fündig. Nebst dem guten Gewissen kommt auch der gute Geschmack auf seine Rechnung. Auf der Suche nach einem schönen und gleichzeitig nachhaltigen Geburtstagsgeschenk bin ich dank meiner Arbeitskollegin Martina auf „Changemaker“ gestossen. Der schmucke Laden mit dem freundlichen Personal hat es mir so angetan, dass ich…

Baywatch-Gefühle in Wollishofen

In der 1930er-Jahre-Badi Wollishofen badet es sich schön und stilecht. Im Schatten des 250 Jahre alten Kastanienbaums verrät mir Betriebsleiter Matthias Rieder, wieso Bademeister ein Traumjob ist und wann er sich wie Mitch aus Baywatch fühlt. Seit Baywatch träumen viele Leute davon, Bademeister zu sein. Ist Bademeister wirklich ein Traumberuf? Wasser hat mich schon immer…

Grosses Glück in der Kleinen Freiheit

Reinhard Mey sollte mal über die Bücher. Denn nicht über den Wolken, sondern über dem Central ist die Freiheit grenzenlos. Vom Central führt die Strasse hoch zum Haldenegg und eigentlich gibt es für Nicht-Studierende keinen Grund sich ins Grenzgebiet zwischen Kreis 1 und Kreis 6 zu begeben. Wer es trotzdem tut, landet nach der ersten Kurve…

Tagträumen im Rieterpark

Wenn ich mal meine Ruhe brauche und abseits von allen Hipstern meine Zeitung lesen möchte, komme ich in den Rieterpark. Ich liebe diesen Park mit all seinen uralten Bäumen, der Spiel- und Liegewiese und natürlich mit der sensationellen Aussicht auf den Zürichsee. Mit etwas Glück sieht man in der Ferne sogar die Glarner Alpen.  …

Lieblingsrestaurant: Ziegel oh Lac

Das schönste Restaurant mit Seeanstoss, das auch noch das Herz am richtigen Fleck hat. Im Interview erzählt der Ziegel-Mitarbeiter Micha Stössel übers Arbeiten im Kollektiv, Politikverdrossenheit und Chefs, die keinen Latte Macchiato ausschenken. Wie kann man MitarbeiterIn im Ziegel werden? Braucht es eine bestimmte politische Haltung oder äusserliche Erkennungsmerkmale? Micha Stössel: (lacht) Nein, nein. Wir…

Cassiopeia-Steg in Wollishofen

Der schöne Holzsteg verbindet die Rote Fabrik mit dem Hafen Wollishofen. Am eindrücklichsten ist das Spazieren hier kurz vor dem Eindunkeln. Bei der Roten Fabrik war für Spaziergänger bis 2015 Schluss. Dahinter gab es nur einen  Spielplatz und im Sommer ein paar nackte, ältere Herren, die sich meist mit etwas jüngeren, bekleideten Damen unterhielten. Seit…

Wandern am Gardasee

„Zu überlaufen. Zu touristisch.“ Einige Freunde liessen kein gutes Haar am Gardasee. Trotzdem fanden wir einige wunderschön verlassene Plätzchen und verwilderte Bergwege. Zum Beispiel auf der Wanderung von Campione del Garda nach Pieve di Tremosine. Tremosine besteht aus vielen kleinen Dörfchen, die verstreut am Gardasee liegen. Nur der Ortsteil Campione und der alte Hafen liegen…